Aktuelle Zeit: Fr 22. Feb 2019, 12:18



Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
 Bremsenquietschen - wer weiß Rat? 
Autor Nachricht
RS-Zuschauer

Registriert: Do 30. Aug 2018, 12:30
Beiträge: 27
Danke gegeben: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal
Geschlecht: Nicht angegeben
Fahrzeug: RS MK3
Mit Zitat antworten
11  Re: Bremsenquietschen - wer weiß Rat?
Die 30km Autobahn war erst Mal nichts.

Habe zwar gemeint ich habe es ein oder zwei Mal leise gehört, kann mich aber auch täuschen.


Fr 26. Okt 2018, 17:25
Profil
RS-Gott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 3. Sep 2012, 19:34
Beiträge: 3076
Wohnort: Luxemburg
Danke gegeben: 580 mal
Danke bekommen: 288 mal
Geschlecht: Männlich
Leistung: 377 PS EWG
Farbe: FW
Mit Zitat antworten
12  Re: Bremsenquietschen - wer weiß Rat?
Wir hatten mal am Fiesta vom Kollegen Quitschgeräusche,zum Schluss waren es richtige Schleifgeräusche.

Alles auseinander gebaut,Resultat:

Die äusseren Beläge waren richtig in der Führung festgerostet und mussten per Hammer rausgeschlagen werden.

Natürlich sah der Belag und Scheibe noch super aus..klar,wenn die Seite nicht mehr funktioniert.

Die innenliegenden Beläge waren so auf Minimum,dass die komplette Innenseite der Scheibe zerschossen war,quasi Metall auf Metall.

Das konnte man nur so sehen,von aussen keine Chance. Nach dem Wechsel aller Teile mussten wir trotzdem grinsen.... :prost: :mrgreen:

Aber scheint bei dir ja geklappt zu haben. :thumbs-up_new: :thumbs-up_new:

_________________
1-2-4-5-3 - the sound of happiness'


Fr 26. Okt 2018, 19:05
Profil
RS-Fahrer
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Nov 2016, 13:09
Beiträge: 184
Wohnort: Bergheim
Danke gegeben: 24 mal
Danke bekommen: 35 mal
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: RS mk3
Farbe: Weiß
Baujahr: 17. Mär 2017
Mit Zitat antworten
13  Re: Bremsenquietschen - wer weiß Rat?
Metaxa hat geschrieben:
Ich habe mit einem Arbeitskollegen einstimmig entschlossen dass wir das morgen selbst in Angriff nehmen.

Die Bremse ist Furz-trocken...

Die Wandlung wäre sicherlich kein Problem, da ich als "Fachkraft" die Kenntnis habe einzuschätzen ob das "normal" ist oder nicht und das ist definitiv nicht normal. Andererseits habe ich beim TÜV sehr viele Kollegen die mir das auch offiziell Begutachten würden :bigtongue:

Das einzige Problem wäre nur das nachzuweisen, dass ich schon 4 Mal nachbessern ließ.

Wie auch immer... Wird jetzt morgen auf gemacht und Mal ordentlich gereinigt und geschmiert.

Da ist weder auf den Führungsstiften noch auf den Auflageflächen auch nur ein Hauch eines Schmiermittels.


Sorry aber was für eine Fachkraft muss dafür im Forum Nachfragen wenn die Bremse quitscht.
Wenn du selber nicht drauf kommst das die Bremse von der Lagerung unbestimmt ist und von daher metallischer Kontakt und Schwingungen zu einem Resonanzgeräusch führen wenn die Bauteile nur leicht aufeinander gedrückt werden.
Die Paste hilft auch nur gegen Korrosion aber gegen das quitschten wird die nur bedingt helfen da diese auch nicht den direkten metallischen kontakt unterdrücken kann sondern nur dämpft und auch nur bedingt die Fehlstellung zwischen dem Zylinder zu den Bremsbelägen kompensiert. Das heißt wenn du öfter stark bremst wird halt die Paste weggedrückt es entsteht wieder ein Spalt bei einem von den zwei Zylindern und der Bremsbelag fängt wieder an zu schwingen...


So 28. Okt 2018, 08:07
Profil
RS-Junkie
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Mai 2016, 23:26
Beiträge: 479
Danke gegeben: 12 mal
Danke bekommen: 73 mal
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: Focus RS MK3 M380
Baujahr: 0- 0-2016
Mit Zitat antworten
14  Re: Bremsenquietschen - wer weiß Rat?
Wer kauft sich auch freiwillig ein Unfallfahrzeug, wenn es doch so viele RS Logo am Markt gibt?
Darf ma sich nachher nich wundern wenn Probleme auftreten.


So 28. Okt 2018, 11:59
Profil
RS-Zuschauer

Registriert: Mo 2. Apr 2018, 12:18
Beiträge: 6
Danke gegeben: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal
Geschlecht: Nicht angegeben
Geschlecht: Mann |<img src="http://www.focusrsforum.de/styles/acidtechgreen/imageset/male-t.png" alt="Mann"/>
Fahrzeug: focus rs
Leistung: 350
Farbe: weiss
Baujahr: 9. Jan 2017
Mit Zitat antworten
15  Re: Bremsenquietschen - wer weiß Rat?
Bremsklötze raus und Bremssättel reinigen und das Problem ist behoben das quietschen ensteht durch Bremsstaub und hat keinerlei Auswirkung auf Bremsleistung und Sicherheit!!Kaufvertrag wandeln wegen Quietschender Bremse dürfte schwierig werden denn dieses Problem tritt an Bremsanlagen häufig auf und ist schnell zu beheben.


So 28. Okt 2018, 13:14
Profil
RS-Zuschauer

Registriert: Do 30. Aug 2018, 12:30
Beiträge: 27
Danke gegeben: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal
Geschlecht: Nicht angegeben
Fahrzeug: RS MK3
Mit Zitat antworten
16  Re: Bremsenquietschen - wer weiß Rat?
@T80: Die Fachkraft die sich einfach Mal nicht um die Leiden seines Fahrzeuges kümmern wollte und eventuell auf einen insider-Tipp gehofft hatte. Wie zum Beispiel "Die Bremssättel die im Zeitraum von x bis y verbaut wurden waren fehlerhaft"... Sorry dass ich das einer Ford-Vertragswerkstatt nicht zugetraut hatte.

@StealthRS: Derjenige der sich mal eben dadurch knappe 7000€ gespart hat und seinen RS Logo länger fahren möchte und darum der Wiederverkaufswert eine untergeordnete Rolle spielt.

Gegenfrage: wer postet denn hier schwachsinnige off-toppic Posts, wo es doch so viele Foren hier im www gibt?!

@frankRS: Quietschen an der Bremse ist sicherlich schnell zu beheben, aber anscheinend nicht von dieser Werkstatt... Ich dachte eben, dass ich dort qualifiziertes Personal erwarten kann... Aber das war wohl nix...


Ich denke aber folgendes: das herum probieren der Werkstatt ist und war nach Werks-vorgaben bestimmt völlig korrekt. Manche Hersteller "müssen" eine Bremse trocken zusammenbauen, und deswegen haben die nix geschmiert.

Kann das wer bestätigen?

Ich wollte da eben nicht vorher selber dran, so lange ich noch Gewährleistung habe und hoffte auf den entscheidenden Tipp.


So 28. Okt 2018, 22:31
Profil
RS-Zuschauer

Registriert: Do 30. Aug 2018, 12:30
Beiträge: 27
Danke gegeben: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal
Geschlecht: Nicht angegeben
Fahrzeug: RS MK3
Mit Zitat antworten
17  Re: Bremsenquietschen - wer weiß Rat?
Aktueller Stand:

Dritter Bremsensatz, nagelneue Felgen, ewig oft gewuchtet aber das Problem besteht nach wie vor.

Ich denke dass beim Frontschaden die Nabe/Lager einen mit bekommen hat oder sogar an der Welle noch was ist...

Wie auch immer. Jetzt gibt's eine Wandlung ;)


Di 19. Feb 2019, 23:05
Profil
RS-Zuschauer

Registriert: Di 29. Jan 2019, 08:50
Beiträge: 7
Danke gegeben: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke
Geschlecht: Nicht angegeben
Mit Zitat antworten
18  Re: Bremsenquietschen - wer weiß Rat?
Moin Metaxa,

ich habe am Samstag meinen MK3 bei einem Händler gekauft. Bei der Probefahrt und Überführung (100KM Autobahn) war ein leichtes Quietschen beim Bremsen zu hören. Dachte, dass es sich schon wegbremst. Als ich gestern gefahren bin, quietschte es auch ohne Betätigung der Bremse leicht und unregelmäßig. Beim vorbeifahren an einer Mauer hörte ich zudem noch eine Art Schleifen neben dem Quietschen. Laut Händler hat der Wagen keinen Unfallschaden gehabt.

Ich hoffe, dass es ein Herstellungsfehler ist und via Garantie beim FFH in meinem Ort behoben werden kann.

Merkwürdig ist auch, dass das Quietschen plötzlich weg war, als ich eine Vollbremsung machen musste. 2KM bin ich bis nach Hause gefahren. Nichts mehr. :confusednew:
Habe aber nicht die Hoffnung, dass der Fehler behoben ist.


Mi 20. Feb 2019, 08:46
Profil
RS-Gott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 3. Sep 2012, 19:34
Beiträge: 3076
Wohnort: Luxemburg
Danke gegeben: 580 mal
Danke bekommen: 288 mal
Geschlecht: Männlich
Leistung: 377 PS EWG
Farbe: FW
Mit Zitat antworten
19  Re: Bremsenquietschen - wer weiß Rat?
Gut möglich dass einfach nur die Beläge festsitzen. Stand das Auto draussen?

Hatte ich bei fast allen Autos die oft /immer draussen stehen.

Gesendet von meinem LYA-L29 mit Tapatalk

_________________
1-2-4-5-3 - the sound of happiness'


Mi 20. Feb 2019, 10:04
Profil
Online
RS-Neuling
Benutzeravatar

Registriert: Do 16. Feb 2017, 21:42
Beiträge: 88
Danke gegeben: 23 mal
Danke bekommen: 8 mal
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: RS350
Baujahr: 0- 3-2017
Mit Zitat antworten
20  Re: Bremsenquietschen - wer weiß Rat?
Vllt ists auch einfach nur etwas gammel vom rumstehen. Bei meinen daylis ist es definitiv so. Wenn der Wagen ein paar Tage unbewegt draußen stand. Bei mir sind es die hinteren bremsen. Einfach auf freier gerader Strecke bei niedriger Geschwindigkeit für ein paar Sekunden die Handbremse leicht ziehen. Danach ist wieder Ruhe. Der Flugrost muss halt erstmal von der Scheibe. Aber bitte vorsichtig sein. Wenn es dann Immernoch noch ist würde ich auch mal den freundlichen besuchen.

Vllt stand dein RS Logo bevor du ihn gekauft hast draußen? Die hintere bremse wird bei normaler Fahrt kaum beansprucht. Das könnte erklären warum es bei dir nach einer starken Bremsung weg war.


Mi 20. Feb 2019, 10:07
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  





Focus RS Forum empfiehlt in alphabetischer Reihenfolge:
.
Partnerforum des Focus RS Forum:

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de



Impressum

Customized by Wiresys

Copyright by FocusRSForum.de

Diese Seiten stehen in keinem Zusammenhang mit der Ford Werke GmbH oder der Ford Motor Company.