Bremsen für den RS

Alles rund ums Thema Motoren-Tuning, Performance, Fahrwerk, etc.
Kohler
RS-Zuschauer
Beiträge: 7
Registriert: So 28. Jul 2019, 14:43
Fahrzeug: RS
Leistung: 350
Farbe: Grau Metallic
Baujahr: 1. Apr 2017
Hat sich bedankt: 8 Mal

Re: Bremsen für den RS

Beitrag von Kohler » Di 26. Nov 2019, 09:25

Servus!
Danke Rh-Renntechnik für die Empfehlung!

Danke dir EvoR!
Kannst du mir als Beispiel von den HP Plus Belägen mal einen Link schicken, dass ich mir die anschauen kann?

Ich muss momentan noch nicht die Vorderachse wechseln (die wurden bei Kauf neu dieses Jahr gemacht), bin nur am Informieren für vielleicht nächstes/übernächstes Jahr. Will mir aber schon mal vorher eine Meinung bilden. Ich bin hierbei offen für alle Sachen, was auch "anders" ist.

Diesen Winter zb. teste ich auch die neuen Vredestein Quatrac Pro, also Allwetter (knechtet mich :D) als 235/35R19 91Y aus, anstatt den typischen Winterreifen. Bei uns liegt nicht viel Schnee und die Mischung vom Reifen soll gut sein (sehr Sportsommerreifen nah) Laut Test der beste UHP Allwetterreifen. Mal sehen ob das so ist. Ich glaube das hat bei den RS bisher noch niemand getestet oder?

Wenn er sich bewährt und "fast" wie die Super Sport sind, dann könnte ich mir die sogar als Sommerreifen vorstellen.

Beste Grüße

Benutzeravatar
EvoR
RS-Fahrer
Beiträge: 145
Registriert: So 1. Mai 2011, 21:07
Fahrzeug: DFW Bemani
Leistung: 180
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Bremsen für den RS

Beitrag von EvoR » Di 26. Nov 2019, 21:28

Kohler hat geschrieben:
Di 26. Nov 2019, 09:25

Kannst du mir als Beispiel von den HP Plus Belägen mal einen Link schicken, dass ich mir die anschauen kann?
Gibts fürn MK3 nur für die HA, sollte auch nur ein Beispiel sein. Die DS2500 sind auf jeden Fall was funktionierendes, für die Strasse allemal ausreichend. Allerdings ohne Zulassung, wie eigentlich alle tracktauglichen Beläge...
Racing - because soccer, golf, bowling and tennis require only one ball...

"When you're racing, it's life. Anything that happens before or after is just waiting." Steve McQueen

Kohler
RS-Zuschauer
Beiträge: 7
Registriert: So 28. Jul 2019, 14:43
Fahrzeug: RS
Leistung: 350
Farbe: Grau Metallic
Baujahr: 1. Apr 2017
Hat sich bedankt: 8 Mal

Re: Bremsen für den RS

Beitrag von Kohler » Mi 27. Nov 2019, 09:19

Servus,

danke dir für die Info.

Naja, die müssten schon zugelassen sein, fahr so gut wie gar nicht Track. Will kein Problem mit der Versicherung etc. bekommen.
Hab mir schon gedacht, wie das wäre, mit den Serienbremsen auf ner Rennstrecke. Ich glaub die wären nach nem Tag tot. Ich glaube, Ford hätte sich einen gefallen getan, einen 6 Kolben Bremssatz von Werk aus zu montieren. Wir sind letztens mal den Audi RS3 gefahren, der war von den Bremsen her was anderes. Viel Kraftvoller. (Beim Thema Ab Werks Bremsanlage).

Da sind die F2000 mit den dazugehörigen Belägen die bessere/sicherere Wahl.

Beste Grüße

René Malberg-Gerle
RS-Zuschauer
Beiträge: 8
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 08:28
Fahrzeug: RS MK3
Leistung: 350
Farbe: Nitrous Blau
Baujahr: 0- 0-2017

Re: Bremsen für den RS

Beitrag von René Malberg-Gerle » Do 28. Nov 2019, 07:23

Also das Original Material ist schon sehr gut und auf der Rennstrecke taugt das auch wenn man nicht gerade mit semis unterwegs ist. Hab selber 3 Track Days und mehrere Runden NOS mit dem Original Klötzen und scheiben gefahren ohne Probleme. Fahre immer noch die Originale Scheibe allerdings jetzt mit Stahlflex und EBC Yellostuff. Der Belag hat eine Zulassung und Funktioniert noch besser auf der Strecke (höherer Reibwert bei höherer Temperatur). Ein nachteil ist allerdings der hohe Verschleiß und das im Alltag bei Kalter Bremse die Bremsleistung am Anfang gerade bei den Kalten Temperaturen gewöhnungsbedürftig ist weil die Bremse noch nicht voll da ist. Als nächstes werde ich die Brembo HP2000 Klötze Probieren auch auf Original Scheibe.

Benutzeravatar
Tom_RS3500
RS-Junkie
Beiträge: 437
Registriert: Di 10. Mai 2016, 08:33
Fahrzeug: RS MK3
Farbe: schwarz
Baujahr: 0- 3-2016
Wohnort: RLP
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Bremsen für den RS

Beitrag von Tom_RS3500 » Do 28. Nov 2019, 10:16

Ich fahre seit knapp 26.000 km die Tarox C83 vorne und Tarox Zero hinten, dazu die Brembo HP2000 Beläge. Bin bis auf die Geräuschentwicklung (brummen) bei stärkerem Bremsen absolut zufrieden mit der Kombi, bin aber damit noch keine Rennstrecke gefahren. Vor allem bei Nässe / Salz im Winter hat man dieses vezögerte Bremsansprechen auf der Autobahn nicht mehr, das war mit den Serienscheiben oft ein Problem.
Die Beläge sind keine Rennbeläge, sprechen aber imho besser an und lassen sich besser dosieren als die Serienbeläge. Wie sie sich auf der Rennstrecke verhalten, weiss ich nicht. Der Verschleiß scheint trotz geschlitzter Scheibe eher gering zu sein.

PS: Mehr Kolben bedeuten nicht unbedingt eine bessere Verzögerung, allerdings kann die Dosierung etwas feinfühliger ausfallen und der Belag gleichmäßiger angedrückt werden. Auch das Ansprechen der Bremse ("initial bite") hat nicht mit der Anzahl der Kolben zu tun, sondern eher mit der Belagmischung oder dem aktuellen Zustand der Bremse.
Wenn man es sieht, bevor man es hört, ist es langweilig...

Bild

Kohler
RS-Zuschauer
Beiträge: 7
Registriert: So 28. Jul 2019, 14:43
Fahrzeug: RS
Leistung: 350
Farbe: Grau Metallic
Baujahr: 1. Apr 2017
Hat sich bedankt: 8 Mal

Re: Bremsen für den RS

Beitrag von Kohler » Do 28. Nov 2019, 18:09

Hallöle!

Danke euch für die geilen Infos. Man hat als RS Fahrer wirklich ein tolles Angebot an Teilen. Vorher war's bei Bmw immer einfach Original und fertig. Da war's nicht so detailliert und es gab nicht Leute die mal die Standartbremsen auf Track fahren, aber auch Leute die zb Tarox fahren etc etc. Finde das echt klasse hier im Forum dass man solch fundierte Ergebnisse und Meinungen zu den jeweiligen Teilen bekommt. Das macht das Fahrzeug und da dazugehörige Wechseln und ausprobieren von anderen Herstellern noch viel interessanter. Echt geil das Forum hier! Danke euch!

Mal ein kleiner Erfahrungsbericht von mir. Habe heute die Quatrac Pro aufgezogen bekommen. Also von den Michelin auf den Vredesteinsatz und muss sagen, bin absolut beeindruckt. Hab den Wagen und besonders die Reifen bei Nässe, auf Landstraße nach und nach an den Grenzen gebracht und die sind vom Fahren her nahezu Identisch wie die Super Sport von Michelin. Der Reifen ist noch leiser, Schnee muss ich noch ausprobieren. Haben wir hier fast in Franken gar nicht :-D Also klare Empfehlung hierzu von meiner Seite aus im Gegensatz zu typischen Winterreifen. Falls es euch interessiert.

Beste Grüße

Antworten