Focus RS Forum
https://www.focusrsforum.de/

Langstrecke - welche sitze
https://www.focusrsforum.de/viewtopic.php?f=90&t=19741
Seite 1 von 3

Autor:  koko87 [ Do 11. Jan 2018, 12:06 ]
Betreff des Beitrags:  Langstrecke - welche sitze

Hallo zusammen,

da ich mir einen Mk3 ES zulegen möchte und mit diesem auch Urlaube mit mehr als 600 km fahren möchte
wäre es interessant ob die Recaro Schalen dann überhaupt Sinn machen oder man lieber die normalen sitze wählt.
Kann da jemand etwas dazu sagen?
Beste Grüße

Autor:  Ravepoint [ Do 11. Jan 2018, 12:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Langstrecke - welche sitze

Hallo koko87,

ich stand vor derselben Entscheidung und habe darum lang und ausgiebig Probe gesessen.
Es hängt sehr stark von deiner Größe, deinem "Körperumfang" und deiner Toleranz ab.
Und keine Ahnung ob du schonmal RS Logo gefahren bist, aber er ist gut stramm gefedert. Sollte man wissen wenn man nur probesitzt und nicht fährt :D
Die Optik ist letztendlich sowieso Geschmackssache.

Ich bin mit 1.90 sehr groß und schlank. Da machen die Schalen keinen Sinn da die ziemlich hoch sitzen und man die Höhe nicht verstellen kann. Wenn das Auto dann noch ein Schiebedach besitzt wird es sehr knapp obenrum. Auch sind die Schalen eher für breitere Hüften ausgelegt und boten mir keinen Seitenhalt. Das die auch noch härter sind dürfte klar sein, aber da gibt es manche die stört das gar nicht und andere schon.
Ich habe mich darum für die normalen Recaros entschieden. Sie bieten besseren Seitenhalt bei schlanker bis normaler Figur, ich kann die Höhe verstellen und sie sind weicher für längere Fahrten. Auch bieten die Schalen keine Sitzheizung.
Rein von der Optik her finde ich die Schalen aber auf jeden Fall schöner/sportlicher..

Autor:  ART71 [ Do 11. Jan 2018, 12:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Langstrecke - welche sitze

Wir hatten vor kurzem noch in einem Thread (den ich gerade leider nicht finde) eine größere Diskussion in Bezug auf die (Schalen-)Sitze...

Ich habe mich nach dem Probesitzen in beiden Sitzvarianten (normale Recaros / Schalensitze) sofort für die Schalensitze entschieden und es bis heute auch noch nicht bereut. Ich bin jetzt noch nicht 600 km und mehr an einem Stück gefahren, aber so auf 150-200 km komme ich schon des öfteren. Und wie gesagt, bis heute noch nicht bereut...

Mit der Körpergröße ist wohl mittlerweile nicht mehr ganz so entscheidend, da die Sitze in neueren Fahrzeugen tiefer sind. Weiterhin hast du bei Schalensitzen mehr Beinfreiheit auf der Rücksitzbank (sofern das eine Rolle spielt...).

Autor:  ole [ Do 11. Jan 2018, 12:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Langstrecke - welche sitze

Ahoi,

1,91 mit knapp 100 kilo und breiterer Statur.
Hab die Schalen genommen, da mir die normalen im Rücken zu eng waren.

Dafür sind mir die Seitenwangen an den "Schalen" immer im weg (fahre eher breitbeinig)

Kopf hat morgens (ohne Schiebedach) Kontakt, ab mittags passt die Handfläche dazwischen.

Langstrecke hatte ich bisher nur 300km am Stück, das hat funktioniert, weder besser noch schlechter als im CLA 45 oder A3 8P (jeweils mit normalen Sportsitzen).

Offtopic: Den besten Sitz hatte ich bisher von König, da konnte man 600km durchfahren ohne dass man es am Hintern oder Rücken gemerkt hat :)

Autor:  Ravepoint [ Do 11. Jan 2018, 12:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Langstrecke - welche sitze

ole hat geschrieben:
Kopf hat morgens (ohne Schiebedach) Kontakt, ab mittags passt die Handfläche dazwischen.


:lol: da konnte ich mir ein Schmunzeln jetzt nicht verkneifen :DX:

Autor:  minti [ Do 11. Jan 2018, 13:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Langstrecke - welche sitze

Ich hatte den RS Logo vier Stunden mit Halbschalen probe gefahren und mich wegen der Kommentare meines Rückens dazu für die normalen Recaros entschieden und es war richtig. Für "normale" Langstrecke passen mir die einfachen Recaros am besten (bis zu 400km).
Ich hatte aber auch einen halben Tag lang nur im RS Logo sitzend (einem anderen mit den Halbschalen) schnell auf einem Rundkurs verbracht und da war es absolut O.K. für meinen Rücken.

Wenn es ein reines Rundkursauto ist, dann sind die Halbschalen perfekt, auch über längeren Zeitraum. Wenn man aber langweilig auf der Autobahn etc. herumfährt dann bereiten mir die Halbschalen Probleme. Vermutlich sitzt man entsprechend der Fahrsituation auch anders (und ich bin schon ein alter Sack).

das ist natürlich mein persönliches Empfinden (95kg 1,81cm)

Autor:  ole [ Do 11. Jan 2018, 13:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Langstrecke - welche sitze

Was fällt dir auch ein, nicht zu den Sitzen zu passen :ugly:

Ich denke mit ner ordentlichen verstellbaren Lordosestütze wären die Sportster perfekt, sofern sie sich net selbständig machen :twisted:

@Ravepoint: Ich hatte ja sogar die JCR Konsole drin, aber da haben mir die Abstände und Winkel zu Pedalen und Lenkrad nicht mehr gepasst. So leb ich jetzt halt damit.

Autor:  Ravepoint [ Do 11. Jan 2018, 13:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Langstrecke - welche sitze

@ Öle

Ich denke das wird einigen helfen die vor der Frage stehen - Schalen oder nicht.
Jetzt stellt man sich vor man möchte Mal auf die Rennstrecke fahren und einen Helm nutzen... und du hast das Problem sogar ohne Schiebedach :o .

Die meisten werden sicherlich nichts an den Sitzkonsolen ändern wollen, daher finde ich die richtige Wahl der Sitze im RS Logo extrem wichtig.

Genau, wie konnten wir es nur wagen größer als 1.75m zu wachsen :motz: :lachtot:

Autor:  RS-Hexe [ Do 11. Jan 2018, 17:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Langstrecke - welche sitze

Ein sehr interessanter Thread :thumbs-up_new:

koko87 hat geschrieben:
Hallo zusammen,

da ich mir einen Mk3 ES zulegen möchte und mit diesem auch Urlaube mit mehr als 600 km fahren möchte
wäre es interessant ob die Recaro Schalen dann überhaupt Sinn machen oder man lieber die normalen sitze wählt.
Kann da jemand etwas dazu sagen?
Beste Grüße

Ist halt die Frage, ob Du alleine oder in Gesellschaft fährst. Denn von Körpergröße und Statur hängt nicht selten ab, welche Sitze als angenehm empfunden werden.

Deshalb waren die Sitze im ST Logo für mich auch weitaus weniger passend als für meinen Mann, der ein Stück größer ist als ich und im Gegensatz zu mir vermutlich eher der Norm dafür entspricht. Aber Langstreckenfahrten gingen trotzdem, sogar mit meinen kaputten Bandscheiben. Die längste Tour betrug an einem Tag rund 800 Kilometer.


Ravepoint hat geschrieben:
Genau, wie konnten wir es nur wagen größer als 1.75m zu wachsen :motz: :lachtot:

Das Risiko bin ich nicht eingegangen :lol:
Den Dachhimmel konnte ich im ST Logo sitzend immer aus der Ferne bewundern - zu jeder Tageszeit 8)

Autor:  robotti [ Fr 12. Jan 2018, 18:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Langstrecke - welche sitze

Ich möchte mich gerne selbst zitieren.
Das Zitat stammt aus folgendem Thema Erfahrungen mit den blauen Sportsitzen
und ist hier zu finden viewtopic.php?f=93&t=19670

robotti hat geschrieben:
Quilmes hat geschrieben:
weil mir die normalen Sportsitze gut gefallen und ich darin gut sitze,


Bei mir wares genau umgekehrt:
Ich fand die normalen Sportsitze extrem unbequem und hatte immer das Gefühl, dass irgendetwas gegen meine LWS drückt und habe mich daher nach kurzem Probesitzen für die Schalensitze entschieden. Für mich war es garantiert die richtige Entscheidung, aber den Vergleich muss sich jeder selbst ersitzen. Entgegen der vorherrschenden Meinung sind die Schalensitze nämlich keineswegs unbequem, bieten guten Seitenhalt und für die Hinterbänkler sogar mehr Bein/Kniefreiheit.


Ich bin mit den Schalen Sitzen bereits Tour-Retour nach San Marino gefahren (1400 Kilometer) und nach Zams in Tirol (1060 Kilometer) und nach Oberösterreich (520 Kilometer).
Der limitierende Faktor war jeweils immer der zu kleine Tank und die damit einhergehende geringe Reichweite von maximal ca. 500 Kilometern im Idealfall. :lol: :lachtot:
Der Schalensitz war nie ein Problem, auch nicht auf schlechteren Straßen.

Seite 1 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/