Direkteinspritzung und Fahrverbot

Alles weitere rund ums Auto & den RS
Benutzeravatar
PeperRainer
RS-Junkie
Beiträge: 391
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 15:27
Fahrzeug: Focus RS
Leistung: 350
Farbe: NB
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Direkteinspritzung und Fahrverbot

Beitrag von PeperRainer » Mi 28. Feb 2018, 10:25

montanero hat geschrieben:warum sollte man sich überhaupt über die Thematik aufregen ... meiner Meinung nach gehören Autos sowieso schon aus anderen Gründen nicht in die Innenstadt; wo steht geschrieben, daß wir mit unserem eigenen Auto bis zur Tür des Ladens unsere Wahl fahren (können) MÜSSEN; und unsere kleinen Kinder atmen den ganzen Dreck noch intensiver ein;

ich stelle mir eine Innenstadt ohne Autos nur mit Öffis herrlich vor

naja, die Prolls kommen dann zu kurz, die ihr Auto unbedingt in der Stadt herzeigen wollen

also her mit den Fahrverboten in den Innenstädten
Sorry aber genau so ein geschwätz kommen von Landeiern denen es eh am arsch vorbeigeht was in der "großen Stadt" passiert. Am besten sollen dann auch kühe und schafe in der stadt rumlaufen :doh:
In einer Großstadt muss das Leben nun mal fließen und flexibilität und effizienz entscheidet über die stärke einer stadt.
Überleg dir wie Köln, Stuttgart, München usw. "Autolos" wären ?
Sorry aber ich hoffe das war nur ein Scherz oder ironisch gemeint diese Aussage

RSRuven
RS-Zuschauer
Beiträge: 35
Registriert: Fr 29. Dez 2017, 22:48
Fahrzeug: Focus RS
Leistung: 349
Farbe: Schwarz
Baujahr: 8. Mai 2017
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Direkteinspritzung und Fahrverbot

Beitrag von RSRuven » Mi 28. Feb 2018, 10:29

Es geht doch nicht nur um das Problem nicht in die Innenstadt fahren zu dürfen, sondern auch um den Wertverlust beim Verkauf.

_Focus_RS_
RS-Genie
Beiträge: 1406
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:21
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 287 Mal

Re: Direkteinspritzung und Fahrverbot

Beitrag von _Focus_RS_ » Mi 28. Feb 2018, 10:50

KaosPrinz hat geschrieben: P.S.: Habe gestern auch irgendwo gelesen, dass die ganzen hochgelobten Holzheizungen für 50% des städtischen Feinstaubs verantwortlich sein sollen. Bin also für ein innerstädtisches Heizverbot!
Jop die Heizungen und Firmen lassen um ein vielfaches mehr raus aber dies interessiert keinen weil es einfach viel schwerer ist dies umzusetzen und weil man dann nicht nur Vorschriften macht mit denen man Geld einnimmt, sondern Vorschriften machen müsste die man auch samktionieren und kontrollieren müsste.

Und wie auch in nem Artikel erwähnt, was die Raucher zur Umweltverschmutzung beitragen ist ja enorm, warum stoppt man also nicht einfach mal den Import oder setzt sich dafür ein dass nicht täglich so viele neu damit beginnen? Tragischerweise ist es dann oft auch noch die Antiauto fraktion die mit ihrer Kippe auf die ÖVs warten.
Im Gegensatz zum Autofahren ist dies ja echt etwas unnötiges und bestimmt nichts Lebensnotwendiges.

Und wenn man den Verkehr reduzieren möchte, dann sollte man endlich mal die Firmen dazu bringen auch die Mitarbeiter in der Umgebung einzustellen. Heutzutage musst immer weitere Arbeitswege akzeptieren nur damit man überhaupt noch einen Job findet. Denn es fehlt meist nicht an der Qualifikation, man nimmt einfach denjenigen der noch ein paar Euro weniger kostet.

Marni
RS-Zuschauer
Beiträge: 41
Registriert: Do 20. Jul 2017, 22:44
Fahrzeug: RS Mk3
Leistung: 350 PS
Farbe: Blau
Baujahr: 0- 0-2017
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Direkteinspritzung und Fahrverbot

Beitrag von Marni » Mi 28. Feb 2018, 11:33

Hmmm mal abwarten, bis hier im Saarland was passiert dauert eh immer länger als sonst wo.
Wenn dan in ein paar Jahren, Saarbrücken oder Saarlouis solche Fahrverbote wirklich einführen, bedeutet das nur, das ich noch seltener dort sein werde als eh schon.
In Großstädten bin ich eh nur Unterwegs wenns nicht anders geht. Dan meide ich aber die Innenstadt und bleibe schön auf der Autobahn.

Bin echt mal gespannt wie weit sie den Quatsch noch treiben. Am Ende hat dan jeder sein E-Mobil und der Strom kommt aus den Atomkraftwerken Frankreichs. :bravo: :doh:
Hauptsache Grün. :mrgreen:

@_Focus_RS_: Als RS Fahrer auf die Raucher loszugehen ist aber nicht fair. :bigtongue: :prost:
Wobei ohne RS könnte ich jetzt nicht mehr leben. :liebhab:

_Focus_RS_
RS-Genie
Beiträge: 1406
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:21
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 287 Mal

Re: Direkteinspritzung und Fahrverbot

Beitrag von _Focus_RS_ » Mi 28. Feb 2018, 11:57

Genau und die Luftverschmutzung macht ja auch an der deutschen Grenze halt :lol:

Ist ja nicht böse gemeint, nur als Beispiel das gut aufzeigt dass es wohl in erster Linie nicht um die Umweltverschmutzung geht sondern nur darum mit wenig Aufwand viel Geld einzunehmen.
Rauchen ist sicher nicht weniger gesundheitsschädlich und man zwingt es den Nichtrauchern ja auf, das Auto grundlos im Stand laufen zu lassen ist Verboten aber wenn einer neben dir qualmt kannst nichts dagegen unternehmen. Aber wo käme dann das Geld her wenn man mal dagegen angehen würde? Die kassieren ja unsummern an Tabaksteuern ab, da wird doch die Umweltverschmutzung so richtig gefördert und die leidtragenden sind dann wieder die Autofahrer.

Mir ist schon klar dass aufhören nicht mal eben geht und finde auch nicht dass man nun allen das Rauchen verbieten soll, aber zumindest verhindern dass immer wie mehr Jugendliche damit anfangen.
Geht ja nur darum cool zu sein und einmal reingerutscht gehts nicht mehr ohne.
Ooder wie in teilen Amerikas das rauchen in der Öffentlichkeit verbieten. Dies kann ja jeder Zuhause machen und mit nem Filter im Küchenabzug könnte man dies auch zugleich reinigen.

Benutzeravatar
mc.shorty
RS-Fan
Beiträge: 328
Registriert: Sa 3. Sep 2016, 16:08
Wohnort: Merzig (Saar)
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Direkteinspritzung und Fahrverbot

Beitrag von mc.shorty » Mi 28. Feb 2018, 12:07

@Marni, so geht es mir auch. Wobei ich meine Saarlouis Aufenthalte an 2 Händen abzählen kann :prost:

Benutzeravatar
xKawa
RS-Fahrer
Beiträge: 194
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 14:48
Fahrzeug: RS MK3
Leistung: 368
Farbe: Nitrous Blue
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Direkteinspritzung und Fahrverbot

Beitrag von xKawa » Mi 28. Feb 2018, 13:36

nur her mit dem Fahrverbot dann muss ich vll nicht mehr nach München um Fabriken zubauen oder nach Stuttgart um Anbauten an AMG Produktiongebäude zu knallen. Und kann vll endlich mal wieder in de Pfalz ein paar Häuser bauen.




Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

Benutzeravatar
NitrousNorbert
RS-Über`s Wassergeher
Beiträge: 1995
Registriert: Fr 25. Sep 2015, 11:34
Fahrzeug: Focus MK3 RS
Leistung: 350
Farbe: Black&Blue
Baujahr: 23. Okt 2017
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 180 Mal

Re: Direkteinspritzung und Fahrverbot

Beitrag von NitrousNorbert » Mi 28. Feb 2018, 16:21

montanero hat geschrieben:warum sollte man sich überhaupt über die Thematik aufregen ... meiner Meinung nach gehören Autos sowieso schon aus anderen Gründen nicht in die Innenstadt; wo steht geschrieben, daß wir mit unserem eigenen Auto bis zur Tür des Ladens unsere Wahl fahren (können) MÜSSEN; und unsere kleinen Kinder atmen den ganzen Dreck noch intensiver ein;

ich stelle mir eine Innenstadt ohne Autos nur mit Öffis herrlich vor

naja, die Prolls kommen dann zu kurz, die ihr Auto unbedingt in der Stadt herzeigen wollen

also her mit den Fahrverboten in den Innenstädten
Da ich die Strassen mit meinen KFZ Steuern (theoretisch) bezahle nehme ich auch das Recht in Anspruch diese zu nutzen.
Aus dem Grund interessieren mich auch diese sog. "Anlieger Frei" Strassen nicht.
Wenn die Strasse generell für KFZ erlaubt ist dann befahre ich sie.

Autofreie Innenstädte sind sowas von Realitätsfern, wie soll man denn die Geschäfte beliefern, da fängt es doch schon an, ebenso Handwerker, Post usw.......
Ja, die werden Ausnahmegenehmigungen bekommen da es an die Existenz geht...... aber ist das beim normalen Arbeitnehmer der zu seiner Arbeit muss dann nicht genauso ?

Autofrei, sowas ist vielleicht im Jahre 3000 möglich, in Futurama fliegen die Autos in der Luft und auf den Strassen ist nix mehr los :ugly:
  • Ich arbeite für Ford. Aber das ist meine persönliche Meinung, und nicht die der Ford Motor Company.
  • Seit 8.11.2017 Focus RS MK3 im Spritmonitor
  • Vorher 6/16er RS bei http://www.focusfan.info
Bild

RSF1
RS-Neuling
Beiträge: 76
Registriert: Do 19. Okt 2017, 14:51
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Direkteinspritzung und Fahrverbot

Beitrag von RSF1 » Mi 28. Feb 2018, 16:34

In meinen Augen sowieso alles eine absolute Frechheit!
So etwas muss man längerfristig beschließen. Z.B. ab 2030 werden diese und jene Diesel… verboten.
Hat man sich vor 2-3Jahren einen TDI neu gekauft, kanns sein, dass man morgen nicht mehr fahren darf. Wer entschädigt mich dann für den "Schaden" wenn mein Auto "nichts" mehr wert ist und man solchen nicht mehr vernünftig verkaufen kann?
Hauptsach beim Neuwagenkauf wieder fleißig Steuern kassiert. Kurze Zeit später verbietet mans, sodass man gezwungen ist wieder was neues zu kaufen.
Politik setzt auf Elektro... Dann kauft man sich so etwas und dann kommen sie drauf bzw. besser gesagt, man veröffentlicht, dass Elektro auch nicht die Zukunft ist.
Man sollte sich da eher bei anderen Ländern mehr Gedanken machen.

_Focus_RS_
RS-Genie
Beiträge: 1406
Registriert: Di 2. Jan 2018, 17:21
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 287 Mal

Re: Direkteinspritzung und Fahrverbot

Beitrag von _Focus_RS_ » Mi 28. Feb 2018, 17:00

Ja genau, hier in Mitteleuropa haut man ein Gesetzt nach dem anderen raus und alle anderen Kontinente und Länder können tun und lassen was sie wollen. Bekanntlich gibts ja weltweit keine Umweltverschmutzungen mehr wenn die paar Länder hier mal alle Benziner und Diesel Fahrzeuge von der Strasse genommen haben.

@xKawa und @NitrousNorbert .. Der Witz ist ja dass all die beruflichen Fahrten mit Ziel in der Stadt weiterhin erlaubt sind, die Politiker müssen ja mit ihren Nobelkarossen auch irgendwie in der Stadt rumkommen, die werden sich vor den ÖV sicherlich sowas von hüten.
Nur wer geht dann da noch Shoppen, da bringts auch ncihts mehr wenn die Anlieferung der Waren weiterhin erlaubt ist.

"Anwohner und deren Besucher sowie Krankenwagen, Müllautos oder der Lieferverkehr sollen dabei ausgenommen sein." Heisst es genauer zu Hamburg.
Aber hey, was ist denn mit der Polizei? Wetten die können weiter schön durchdieseln. :maul:

Antworten