Rotes Warnlicht am Armaturenbrett

Hilfe Unterstützen FOCUS RS:

Aromadose

Member
Registriert
26 Juni 2017
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

letzte Woche wurde bei meinem MK2-RS das Kombi-Instrument (Tacho, Drehzahlmesser ...) ausgetauscht. Seither habe ich nachdem ich den Motor starte folgendes Verhalten festgestellt: Die kleine rote Warnlampe zwischen Temperatur- und Tankanzeige blinkt für genau 1 Minute ganz schnell und dann für 1 weitere Minute etwas langsamer ... danach erlischt sie. Abgesehen von der Blinkerei funktioniert alles andere ganz normal.

Hier ein kurzes Video, falls sich das jemand gerne ansehen möchte.
https://www.dropbox.com/s/sd4j8fk8w6mezm5/blinken.mp4?dl=0

Ich habe dann gleich die Werkstatt kontaktiert. Dort haben sie gesagt, dass das normal wäre und von der Wegfahrsperre kommen würde. Ich habe meinen RS jetzt schon echt lange, aber diese Blinkerei ist mir vohrer noch nie aufgefallen.

Daher hätte ich jetzt folgende Frage:
Hat jemand eine Idee was das bedeutet, bzw. woran das liegen könnte?


Ich freue mich auf eure Antworten.
Aromadose
 

Shadow666

Well-known member
Registriert
28 Juni 2018
Beiträge
540
Punkte Reaktionen
14
Ort
Eifel
Fahrzeug
Mk3 RS
War nicht die Batterie beim MK2 für so manches seltsame Fehlerbild verantwortlich?!?

Wie alt ist sie denn und was kann sie noch?



Edit:
Gerade noch über was gestolpert:
https://www.ford-forum.de/threads/rote-leuchte.62305/
 

Aromadose

Member
Registriert
26 Juni 2017
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Shadow666 schrieb:
War nicht die Batterie beim MK2 für so manches seltsame Fehlerbild verantwortlich?!?

Wie alt ist sie denn und was kann sie noch?

Die Batterie ist noch nicht mal 2 Jahre alt. Und es ist eine Markenbatterie, keine Billigsheimer.
Batterie als Ursache würde ich daher also eher ausschließen.

Dein zitierter Thread bestätigt meine Annahme, dass das minutenlange blinken nicht sein sollte. Motor starten ... 2 Sekunden Warnlicht an ... dann Warnlicht aus. So sollte es sein.
 

Shadow666

Well-known member
Registriert
28 Juni 2018
Beiträge
540
Punkte Reaktionen
14
Ort
Eifel
Fahrzeug
Mk3 RS
Bitte verstehe mich nicht falsch, aber das Alter eines Teiles sagt nichts über dessen Zustand aus.

Hier mal mein persönliches Beispiel:
An meinem Alltags-Fiesta war wohl seit Produktion der hintere Beifahrer-Stoßdämpfer defekt. Hab mich immer wieder mal (2x) über die seltsame Geräuschkulisse bei der Inspektion "beschwert" und auch bei der ersten HU war alles "super". Dann total genervt selbst ausgebaut und er dämpfte nur die ersten ca. 5cm und sprang dann einfach bis in den Anschlag. Dann die ganze Achse in gut 1,5h gegen Bilstein Serienersatz gewechselt inkl. Domlager, Puffer und Staubschutz und nun ist biblische Ruhe...echt total ungewohnt nach ca. 35000km mit kaputtem Dämpfer.

Messe doch einfach mal die Spannung mit nem Multimeter ob es Auffälligkeiten gibt; dauert ja nicht wirklich lange!
 

silverfox

Member
Registriert
9 Juni 2019
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
Ja, kommt mir bekannt vor. :thumbs-down_new:

Bei meinem damaligen Focus Mk2 (EZ 2005) hat diese Lampe die beschriebenen Signale gemacht.
Nach Ablauf der Garantie, also keine drei Jahre alt lief der Wagen kurze Zeit später nur noch im Notprogramm (kaum Leistung und die Warnleuchten gingen nicht mehr aus).
Diagnose: Batterie defekt!
Drei Jahre später wieder die gleiche Blinkerei.
Diesmal kurz darauf sind wieder alle Warnleuchten an geblieben. Einziger Unterschied, die Kutsche ist mitten auf der Straße liegengeblieben.
Es ging auch nicht mehr der Kofferraum auf um an die Abschleppöse zu kommen.
Diagnose: Batterie und Lichtmaschine defekt!

Vielleicht solltest du auch die Lichtmaschine mal überprüfen.

Ach so, eine gesunde Batterie sollte eine Spannung von 13,4 Volt haben, im Ruhezustand mindestens 12,8 Volt.

Gute Fahrt an alle :thumbs-up_new:
 

Dani-RS1

Well-known member
Registriert
24 März 2013
Beiträge
596
Punkte Reaktionen
6
Ort
Austria
Ich hatte das auch ,kam bei mir nach der Neuprogrammierung der Fahrzeugschlüssel, Die Werkstatt bekam es nicht weg, ich hab dann einfach Zuhause die Batterie abgklemmt für 5min, danach war es weg ;-)

Mfg.
 

Aromadose

Member
Registriert
26 Juni 2017
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
So, habe mir nun ein Messgerät besorgt und die Batterie gecheckt.
Wenn der Motor läuft, hat die Batterie 13,7 Volt ... denke das sollte passen.

Wie ich ja eingangs schon geschildert habe, trat das Problem exakt nach dem Tausch des Komi-Instruments auf. Ich vermute daher also, dass die Werkstatt irgend etwas nicht richtig angeschlossen bzw. konfiguriert hat.
 

Whitey

Well-known member
Registriert
3 Sep. 2012
Beiträge
3.251
Punkte Reaktionen
6
Ort
Luxemburg
Das soll wohl irgendwas mit der Wegfahrsperre zu tun haben,die sich im Kombiinstrument befindet.

Dieses schnelle Blinken hatte ich auch mal nach dem Winterschlaf, kam seitdem aber nicht mehr wieder.

bG
 

Aromadose

Member
Registriert
26 Juni 2017
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Update: Seitens der Werkstatt wurde bei der Programmierung des Kombiinstruments ein Fehler gemacht. Das wurde heute behoben und nun ist alles wieder so wie es sein soll.
Danke für eure Tipps.
 
Oben