Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: So 20. Mai 2018, 11:07



Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
 Bremse für Rennstrecke 
Autor Nachricht
RS-Junkie
Benutzeravatar

Registriert: Di 10. Mai 2016, 07:33
Beiträge: 351
Wohnort: Am Tor zur grünen Hölle
Danke gegeben: 51 mal
Danke bekommen: 57 mal
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: RS MK3
Farbe: schwarz
Baujahr: 0- 3-2016
Mit Zitat antworten
11  Re: Bremse für Rennstrecke
Wenn die nicht quietschen wie ein Güterzug, dann vermutlich eher nicht. Habe auch noch nie davon gehört,dass bei einer Polizeikontrolle oder beim TÜV die Beläge kontrolliert wurden.

_________________
Wenn man es sieht, bevor man es hört, ist es langweilig...

Bild


Mi 17. Jan 2018, 21:50
Profil
RS-Neuling

Registriert: Mi 2. Nov 2016, 08:44
Beiträge: 94
Danke gegeben: 26 mal
Danke bekommen: 27 mal
Geschlecht: Nicht angegeben
Fahrzeug: anderes
Leistung: ordentlich
Farbe: dunkel
Mit Zitat antworten
12  Re: Bremse für Rennstrecke
Soweit ich gesehen hab gibts nur für die HA Beläge von EBC zu mind die guten. Green Red und Black kannst du für dich vergessen. Besser ist Yellow, von Vorteil ist Blue NDX die funktionieren kalt wie aufn Track.

Der DS2500 ist in der leicht sportlichen Region, würde def. höher gehen. Frage ist nur was sagen deine Scheiben dazu.
Endless ist gut, Pagid neigt zu extremer Hitze. Die Yellow verschleißen schnell bei hoher Temp, wichtig ist bei performence Belägen immer VA und HA zu machen egal was die HA an Material drauf hat.


Mi 17. Jan 2018, 23:01
Profil
RS-Junkie
Benutzeravatar

Registriert: Di 10. Mai 2016, 07:33
Beiträge: 351
Wohnort: Am Tor zur grünen Hölle
Danke gegeben: 51 mal
Danke bekommen: 57 mal
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: RS MK3
Farbe: schwarz
Baujahr: 0- 3-2016
Mit Zitat antworten
13  Re: Bremse für Rennstrecke
RaZeR hat geschrieben:
Soweit ich gesehen hab gibts nur für die HA Beläge von EBC zu mind die guten. Green Red und Black kannst du für dich vergessen. Besser ist Yellow, von Vorteil ist Blue NDX die funktionieren kalt wie aufn Track.
Die gelben (mit Zulassung) und orangen (ohne Zulassung) gibts auch für vorne, allerdings nicht beim at-rs oder beim Ray, sondern direkt im EBC Shop: http://ebc-brakes.de/start.php5?&page=a ... op=1&Ma=20
Allerdings bin ich da etwas zwiegespalten, habe auch noch nie EBC Beläge gefahren aufgrund vieler negativer Berichte damals im Umfeld der Touris an der Nordschleife. Die gelben sollen wohl auf der Straße gut funktionieren, auf dem Track zerbröseln, siehe Posting von Phil2208: viewtopic.php?p=397927#p397927. Das deckt sich auch mit dem, was ich in amerikanischen Foren gelesen habe, die waren erst begeistert von den Yellowstuff und nach dem Trackday dann ernüchtert, weil die Beläge sich regelrecht auflösen.

Bin auf meinem E36 M3 Rennfahrzeug die 322x32mm Bremsanlage vom 993 Turbo gefahren, darauf dann gelbe Pagids oder PFC01 Beläge. Haben super gepackt und ewig gehalten. Gibt es nur leider nicht für den Focus RS.

Zitat:
Der DS2500 ist in der leicht sportlichen Region, würde def. höher gehen. Frage ist nur was sagen deine Scheiben dazu.
Endless ist gut, Pagid neigt zu extremer Hitze. Die Yellow verschleißen schnell bei hoher Temp, wichtig ist bei performence Belägen immer VA und HA zu machen egal was die HA an Material drauf hat.
Bei Sandlter gibt es zu den Ferodo Belägen eine schöne Übersicht: https://www.sandtler24.de/ferodo-racing ... 2.11-dsuno. Hier sieht man, dass der DS2500 im Vergleich zu den anderen sehr schnell verschleisst und dennoch relativ aggressiv zur Scheibe ist. Ich würde ja liebend gerne mal den Ferodo DS Uno (Nachfolger des 2.11) ausprobieren. Habe darüber nur viel gutes gelesen, der liegt preislich genau zwischen Yellowstuff und den "günstigeren" Endless Belägen (MX72, ME20, N35/40/45S).

Nochmal an Maik86: Meinst du nicht, du könntest die Beläge wechseln vor dem Trackday und anschliessend wieder auf legale zurückwechseln? Ich würde es zumindest so machen, alles andere ist doch irgendwie nix. Bei den Festsattel-Anlagen sind die Bremsbeläge normalerweise auch relativ schnell gewechselt, meist muss nur eine Klammer oder Verschraubung geöffnet werden und man kann die Beläge herausziehen.

_________________
Wenn man es sieht, bevor man es hört, ist es langweilig...

Bild


Do 18. Jan 2018, 08:29
Profil
RS-Zuschauer

Registriert: Do 15. Sep 2016, 14:44
Beiträge: 19
Wohnort: Basel
Danke gegeben: 3 mal
Danke bekommen: 2 mal
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: Focus RS 2016
Leistung: 350
Farbe: Grau
Baujahr: 15. Nov 2016
Mit Zitat antworten
14  Re: Bremse für Rennstrecke
Hey Tom RS3500
Danke erstmal für eure Kommentare. Hilft definitiv schonmal weiter mir meine Meinung zu bilden.
Übers Wechseln davor und danach hab ich noch gar nicht nachgedacht. Wobei auch wenns schnell gehen mag, weiss ich nicht ob mir der Aufwand doch etwas zu gross wäre. Mir reicht es oft schon nur die Räder jedesmal umstecken zu müssen...wie lange schätzt du dauert das pro Rad? Hab noch nie welche selbst gewechselt. Kann ich das jeweils vor Ort auf der Strecke machen mit einfachem Werkzeug?
Ansonsten gilt wohl entweder Risiko mit Belägen ohne Zulassung oder eben Originalbeläge. Von den Yellow stuff hab ich bislang auch nichts gutes gehört.


So 21. Jan 2018, 08:57
Profil Website besuchen
RS-Legende
Benutzeravatar

Registriert: Mo 3. Sep 2012, 18:34
Beiträge: 2976
Wohnort: Luxemburg
Danke gegeben: 554 mal
Danke bekommen: 276 mal
Geschlecht: Männlich
Leistung: 377 PS EWG
Farbe: FW
Mit Zitat antworten
15  Re: Bremse für Rennstrecke
Pro Rad dürften die Beläge wohl in 15-20 Minuten gewechselt sein. Ist dann halt auch wieder mind. 1 Stunde für das komplette Auto. Aber wenn du es noch nie vorher gemacht hast,würde ich mich zu Hause dahin hocken und schauen,wie alles zusammengebaut ist. Das ist jetzt auch nicht böse gemeint. :thumbs-up_new:
Ich weiss jetzt nicht wie es an der HA aussieht,da brauchst halt normalerweise den Bremskolbenrücksteller,das geht dann fein.

Das Wechseln machen viele Fahrer , bin da halt immer vorsichtiger. Da braucht man beim Wechsel nur etwas unvorsichtig zu sein und man reisst sich die Manchette ein oder oder..dann steht man.

Wie sehen die Scheiben nach dem Trackday aus ? RaZer hat da nicht Unrecht. Bessere/Härtere Beläge auf einer Serienscheibe sind (oft) ein Problem. Es kann halt gut sein,dass du danach die Scheiben in den Müll werfen kannst.

Ich würde dir die Tarox Typ114 vorschlagen,die gibt es aber leider nicht für den MK3. Sonst teste doch einfach die DS2500, Erfahrungen sammeln mit verschiedenen Belägen,so habe ich es auch gemacht.


mbG

_________________
1-2-4-5-3 - the sound of happiness'


So 21. Jan 2018, 10:30
Profil
RS-Zuschauer

Registriert: Do 15. Sep 2016, 14:44
Beiträge: 19
Wohnort: Basel
Danke gegeben: 3 mal
Danke bekommen: 2 mal
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: Focus RS 2016
Leistung: 350
Farbe: Grau
Baujahr: 15. Nov 2016
Mit Zitat antworten
16  Re: Bremse für Rennstrecke
Hmm...das Selber-wechseln lasse ich somit vorerst. Würde das dann eher in Angriff nehmen, wenn mir das einer live zeigt. Da würd ich mich auch nicht mit youtube videos rantrauen.
Und was ihr bezüglich dem Verschleiss der Scheibe meint, lässt mich doch wieder zu zu den Serienbelägen tendieren, zumindest bis die Scheiben nieder sind. Dann könnt ich grad alles in einem rutsch auf besseres Material tauschen.

Übrigens hat sich einer mal die Beläge von Mountune angeschaut? Das sieht mir nach einer Alternative bzw guter Kompromiss zwecks Performance, Scheibe, Verschleiss etc.. aus. (?)
https://www.mountunestore.com/collectio ... de-front-2


So 21. Jan 2018, 21:25
Profil Website besuchen
RS-Junkie
Benutzeravatar

Registriert: Di 10. Mai 2016, 07:33
Beiträge: 351
Wohnort: Am Tor zur grünen Hölle
Danke gegeben: 51 mal
Danke bekommen: 57 mal
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: RS MK3
Farbe: schwarz
Baujahr: 0- 3-2016
Mit Zitat antworten
17  Re: Bremse für Rennstrecke
Ob einem der Aufwand wert ist muss jeder für sich abwägen. Ich war bei meinen paar Nordschleifen-Runden auch nicht so zufrieden mit der Bremse. Noch sind die orignalen Scheiben und Beläge drauf, aber wahrscheinlich werde ich danach auch andere Scheiben und dazu Beläge mit etwas mehr "Biss" verbauen, mal schauen.

Die Mountune-Beläge kenne ich nicht, aber da Mountune ja vermutlich nicht selbst produziert, denke ich dass das evtl. umgelabelte Brembo HP2000 sein könnten. Das sind neben den Serienbelägen die einzigen mir bekannten mit E-Kennzeichnung und schwarzer Trägerplatte. Korrigiert mich, wenn ich falsch liegen sollte.

_________________
Wenn man es sieht, bevor man es hört, ist es langweilig...

Bild


Di 23. Jan 2018, 13:29
Profil
RS-Zuschauer
Benutzeravatar

Registriert: Di 9. Feb 2016, 18:04
Beiträge: 38
Wohnort: Köln
Danke gegeben: 20 mal
Danke bekommen: 3 mal
Geschlecht: Männlich
Fahrzeug: Focus RS MK3
Leistung: 350PS
Farbe: Magnetic-Grau
Baujahr: 5. Apr 2016
Mit Zitat antworten
18  Re: Bremse für Rennstrecke
Hallo zusammen,

weiß eigentlich jemand welcher Bremsbelaghersteller original verbaut ist ?
Der Ford Händler konnte mir das nicht beantworten .
Von außen sieht man nur , daß auf den hinteren Belägen eine Ford Emblem aufgedruckt ist !
Vorne ist nichts zu sehen , da der Bremssattel alles verdeckt.
Könnten das Motorkraft oder sogar Brembo sein ???

Muss nämlich bei meinem auch bald die Beläge wechseln und überlege noch ob ich wieder
original Beläge einbaue oder auf die Brembo HP2000 wechsel . Ein Bremsbelag ohne Zulassung
kommt für mich nicht in Frage.

Gruß,
Marcus

_________________
Ein Neutron will in die Discothek, aber der Türsteher sagt :"Tut mir leid , heute nur für geladene Gäste!"
(Sheldon Cooper Staffel 3,Teil 3)


Mi 24. Jan 2018, 20:18
Profil
RS-Fahrer
Benutzeravatar

Registriert: Mo 19. Dez 2016, 21:54
Beiträge: 179
Wohnort: 74564 Craaalse
Danke gegeben: 19 mal
Danke bekommen: 35 mal
Geschlecht: Nicht angegeben
Fahrzeug: RS MK3
Leistung: Serie
Farbe: MG
Baujahr: 31. Jan 2017
Mit Zitat antworten
19  Re: Bremse für Rennstrecke
Oppi88 hat geschrieben:
Hallo zusammen,

weiß eigentlich jemand welcher Bremsbelaghersteller original verbaut ist ?
Der Ford Händler konnte mir das nicht beantworten .
Von außen sieht man nur , daß auf den hinteren Belägen eine Ford Emblem aufgedruckt ist !
Vorne ist nichts zu sehen , da der Bremssattel alles verdeckt.
Könnten das Motorkraft oder sogar Brembo sein ???

Muss nämlich bei meinem auch bald die Beläge wechseln und überlege noch ob ich wieder
original Beläge einbaue oder auf die Brembo HP2000 wechsel . Ein Bremsbelag ohne Zulassung
kommt für mich nicht in Frage.

Gruß,
Marcus


Sollte ATE sein

Edit:

Sollte vorne Brembo sein (haha)
und hinten ATE

Zumindest ist das normalerweise so, dass die Beläge vom Sattel OEM verwendet werden.

_________________
Alle Angaben ohne Gew(a)ehr oder sonstige Schusswaffen !

Fragen zur StVZO (HU/Eintragungen/Sonstiges)? Gerne :-)


Zuletzt geändert von ole am Do 25. Jan 2018, 08:04, insgesamt 1-mal geändert.



Mi 24. Jan 2018, 23:05
Profil Map
RS-Legende
Benutzeravatar

Registriert: Mo 3. Sep 2012, 18:34
Beiträge: 2976
Wohnort: Luxemburg
Danke gegeben: 554 mal
Danke bekommen: 276 mal
Geschlecht: Männlich
Leistung: 377 PS EWG
Farbe: FW
Mit Zitat antworten
20  Re: Bremse für Rennstrecke
Es ist wie bei vielen Teilen auf dem Markt, es wird eingekauft und das eigene Logo aufgedruckt.

mbG

Gesendet von meinem F8331 mit Tapatalk

_________________
1-2-4-5-3 - the sound of happiness'


Do 25. Jan 2018, 05:48
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  






Focus RS Forum empfiehlt in alphabetischer Reihenfolge:
.
Partnerforum des Focus RS Forum:

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de



Impressum

Customized by Wiresys

Copyright by FocusRSForum.de

Diese Seiten stehen in keinem Zusammenhang mit der Ford Werke GmbH oder der Ford Motor Company.